Johnny Friedlaender                                 

 

Gotthard Johnny Friedlaender wird am 21.Juni 1912 in Pless, Oberschlesien, geboren.

Beginnt ab 1928 sein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Breslau, Meisterklasse für Malerei bei dem Mitglied der Künstlervereinigung "Brücke" Otto Müller und  Carlo Mense. Erste Arbeiten mit Lithografie und Radierung.

Ersten Ausstellungen ab 1930 nach der Aussiedlung nach Dresden.

Zieht 1937 mit seiner Frau nach Paris

1938/39 arbeitet Friedlaender an der literarischen Wochenzeitschrift "Marianne" mit.

Nach mehreren Umzügen während des Zweiten Weltkrieges kehrt er 1945 endgültig nach Paris zurück.

Er entwickelt die Technik der Farbradierung zu einem Höhepunkt und gilt deshalb zurecht als einer der großen Erfinder in der farbigen Druckgrafik.

1992 stirbt Friedlaender in seiner Wahlheimat Paris.