K. O. Götz

 

 

1914                 

in Aachen geboren

1932-1934      

Besuch der Kunstgewerbeschule in Aachen 

Ab 1935          

Spritzbilder und Holzschnitte 

Ab 1936          

Fotoübermalungen 

1934-1947      

signiert er aus Sicherheitsgründen seine Bilder nicht mehr mit seinem Namen, sondern mit einer Möwe. 

1945                

tritt er in den Rosenkreis ein, zu dem Baumeister, Hartung, Nay, Trökes und Uhlmann gehören. 

1949                

wird er das einzige deutsche Mitglied der COBRA-Gruppe (Appel, Alechinsky, Constant, Corneille, Jorn) 

1950                

trifft er Sam Francis, Wols, Soulages, Mathieu und Kandinsky. 

1959-1979      

Professur an der Kunstakademie in Düsseldorf; zu seinen Schülern gehörten: Graubner, Gläsker, Polke, Richter und Rissa

2017                             gestorben