Friedrich Meckseper

 

1936  am 8. Juni in Bremen geboren

1952-55 Mechanikerlehre bei der Robert Bosch GmbH, Stuttgart

1955-57 Studium an der Staatlichen Kunstakademie Stuttgart bei Prof. Karl Rödding Entstehung der ersten Radierungen

1957-59Hochschule der bildenden Künste in Berlin bei Prof. Wolf Hoffmann
Entstehung erste Farbradierungen

1960 erste Einzelausstellung im Schlossmuseum Oldenburg

1961 Übersiedlung von Berlin nach Worpswede
Beteiligung an der Ausstellung "La Jeune Gravure Contemporaine", Paris

1963 Deutscher Rompreis, Villa Massimo

1970 Preis der 7. Grafikbiennale, Tokyo

1977-79 Leitung der Radierklasse an der Internationalen Sommerakademie Salzburg
Gastdozent an der Gesamthochschule Wuppertal.

Friedrich Meckseper lebt und arbeitet seit 1984 in Berlin